Die Pflege

 

Das Haar der Zwerggriffons ist ähnlich wie das der rauhaarigen Terrier ziemlich hart und rau in der Struktur. Die Farbe sollte kräftig rot oder Schwarz sein.

Die korrekte Textur und Farbe wird eigentlich nur durch ein Handtrimming erreicht, wobei das abgestorbene Haar mit den Fingern ausgezupft wird. Auf Dauer kann man nur so die korrekte Farbe und Haartextur erhalten. Die heute oftmals auch bei Terriern praktizierte Maschinenschur reicht zwar für den Hausgebrauch aus, allerdings wird sich hierbei die feste Struktur und Farbe negativ verändern. Jeder Züchter sollte dabei den neuen Besitzern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Brabanter müssen zum Fellwechsel, welcher im Frühjahr und zum Winter hin statt findet öfter gebürstet werden, damit das tote, abgestorbene Haar entfernt wird. Ansonsten ist der Brabacon aber sicher die pflegeleichtere Variante. Auch bei ihm hält sich das Haaren in Grenzen.

Die rauhaarigen Vertreter sind etwas pflegeintensiver, weil sie regelmäßig gebürstet und getrimmt werden müssen, allerdings haaren die rauhaarigen dann auch nicht.
Immer wieder lese ich besonders in Anzeigen dass der rauhaarige Typ nicht haart. Das ist zwar korrekt, allerdings bezieht sich das nur auf die Hunde die getrimmt werden.
Beim Trimmen werden die abgestorbenen Haare entfernt und landen somit nicht in der Wohnung. Werden Griffons aus Bequemlichkeit oder mangels Fachwissen geschoren, werden natürlich die abgestorbenen Haare dabei nicht entfernt,sondern werden mit der Zeit abgestoßen. Das Nichthaaren bezieht sich also nur auf den belgischen und brüssler Griffon der getrimmt wird.

 

Die Pflege des Bartes der Rauhharigen:

Besondere Aufmerksamkeit ist der Pflege des Bartes zu widmen. Oft wird er durch Futter und Wasser verschmutzt und dadurch können die Haare sehr leicht verkleben.
Am einfachsten ist es man gewöhnt den „Griffi“ rechtzeitig daran, sich nach dem fressen kurz den Bart abwischen zu lassen. Dazu genügt ein feuchtes Tuch. Danach sollte der Bart wieder in Form gebürstet werden. Die ganze Aktion dauert wenige Minuten.

Einige schwarze Griffons neigen dazu von normalem Leitungswasser einen bräunlichen Bart zu bekommen. Auch hier beugt die regelmäßige Reinigung dieser unschönen Verfärbung etwas vor.

Im Allgemeinen sollten Hunde so selten wie möglich gebadet werden, denn jedes Bad mit Shampoo zerstört den wichtigen und schützenden Säureschutzmantel der Haut und dann können Pilze oder Bakterien die Haut besiedeln. Sollte ein Bad doch einmal notwendig sein, benutzen sie bitte ein gut rückfettendes Shampoo.
Im Gegensatz zum Bad mit Shampoo kann auch der Griffon öfter ohne Zusatz von Reinigungsmitteln abgeduscht werden, da hierbei der Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird.

 

Ohrenpflege:

Das Ohr des Griffons ist ein so genanntes Kippohr, was in Deutschland nicht mehr kopiert werden darf. Bei den Rauhaarigen Vertretern sollte man darauf achten, dass die Haare im Ohr nicht zu stark Überhand nehmen, weil sie den Gehörgang nicht freihalten und so Entzündungen auftreten können. Ein starker Haarwuchs im Ohr lässt sich durch einfaches Zupfen der Haare beseitigen. Die Ohren sollten in regelmäßigen Abständen auf Verschmutzungen und Haarwuchs kontrolliert werden und gegebenenfalls gereinigt und die Haare in den Ohren gezupft werden.

 

Stand: 21.08.2012